KARPFENTEICH

In Wirklichkeit geht es nur um zwei Dinge: Die Flüchtlinge in der Türkei zu halten und Erdogan dafür eine Art außenpolitischen Sieg zu gewähren. Ja, es ist zynisch: Die Erfüllung mancher Bedingungen war nie wirklich ernst gemeint. Und ja: Das EU-Türkei-Abkommen stellt das ekelhafte Ende des schönen Versprechens der offenen Türen von Angela Merkel aus dem vorigen Sommer dar. Aber es ist die beste von lauter schlimmen Möglichkeiten. Denn wir müssen uns die Wahrheit eingestehen: Einen weiteren Sommer mit Migrationschaos würde Europa nicht überleben.”

Tweet about this on TwitterShare on Facebook0Share on Google+0Share on LinkedIn0
Author :
Print