KARPFENTEICH

Flüchtlingsproblematik

Mit diesen Plänen rückt der ungarische Regierungschef Viktor Orban sein Land in der Diskussion um die Flüchtlingsproblematik zum zweiten Mal ins Rampenlicht. Der Führer der rechts-nationalen Fidesz-Partei war der erste, der rund um sein Land einen Zaum bauen ließ, um Flüchtlinge abzuhalten. Zunächst wurde er dafür verteufelt. Aber nun, da einige Länder seinem Beispiel gefolgt sind, und der Ruf nach einer soliden Grenze um Griechenland zur Eindämmung des Flüchtlingsstroms immer lauter wird, ist die Kritik größtenteils verstummt. Nun lässt Orban als erster sein Volk darüber abstimmen, ob es sich von der EU Flüchtlinge aufdrängen lassen will. Damit öffnet er für andere Länder die Tür, auch für ein Referendum zu stimmen.

Tweet about this on TwitterShare on Facebook0Share on Google+0Share on LinkedIn0
Author :
Print