KARPFENTEICH

Flüchtlingskrise in Europa

Ob der Bundesinnenminister entmachtet oder entlastet werden soll, ist doch vollkommen egal… Diese Flüchtlingskrise muss zentral vom Kanzleramt aus gemanagt werden. Sie muss Sache der Chefin sein, was denn sonst. Angela Merkel bleibt doch gar nichts anderes übrig. Deutschlands Probleme zu lösen, das ist ihr Job, und Probleme gibt es mehr als genug… Verunsicherung überall, und in der Union wächst die Nervosität: Die eigenen Umfragewerte bröckeln, die rechtspopulistische AfD profitiert. Das Ansehen der Kanzlerin bekommt erste Kratzer, und die Parteibasis geht auf die Barrikaden….Kurz zusammengefasst: Die Lage ist ernst.

Die Kanzlerin weiß das, natürlich; sie muss Führungskraft zeigen…. Schließlich wollen die Menschen wissen, wie es weitergehen soll… Angela Merkel muss sich und ihre Flüchtlingspolitik erklären; besser als bisher, zur Not auch im Fernsehen, wie heute Abend in der ARD. Ein Soloauftritt bei Anne Will als Ersatz für die überfällige Rede an die Nation. Allein das zeigt, wie groß der Druck gerade ist.

Angela Merkel, die sonst so lange zögert und zaudert – diesmal hat sie eine klare Position. Und riskiert damit eine Menge, vielleicht riskiert sie sogar ihre Kanzlerschaft. Nach wie vor sind Hunderttausende Menschen auf dem Weg, die Krise ist noch lange nicht zu Ende. Sie fängt gerade erst an.

Tweet about this on TwitterShare on Facebook0Share on Google+0Share on LinkedIn0
Author :
Print