KARPFENTEICH

Was für eine Überraschung: Deutschland weigerte sich, die Auflage der Nato, den Rüstungsetat auf zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts zu erhöhen. Das teilte mit einem geheimnisvoll ruhigen Ton die Ministerin für Verteidigung, Ursula von der Leyen, mit. Die Ministerin erklärte dies mit ihrer ganzen Verantwortung und mit der Überzeugung, dass die Bundeswehr gut gerüstet und voll einsatzbereit sei. Als Feststellung klingt ihre Äußerung mehr als überzeugend. Und kein Wort für den wahren Anstifter (der Forderung), der buchhalterisch und politisch kalkuliert hat, dass genau zwei Prozent (des BIP) aller Mitgliedstaaten des (Nato) Bündnisses notwendig sind. Das hauptsächliche und wichtigste der Idee von der anderen Seite des Atlantiks ist es, dass wir alle tiefer in die Taschen greifen sollten, um die USA zu retten, die in mehreren Kriegen stecken.

Tweet about this on TwitterShare on Facebook0Share on Google+0Share on LinkedIn0
Author :
Print