KARPFENTEICH

Litauen für den Euro?

Nach den Erfahrungen der europäischen Schuldenkrise fragen sich manche Europäer, ob die Eurozone eine Ausweitung verkraftet. Litauens Eintritt sollten sie jedoch begrüßen. Denn, mal ehrlich, ein Drei-Millionen-Einwohner-Land an der Ostsee wird den gemeinsamen Währungsraum wohl kaum sprengen, wenn es G-7-Mitglied Italien nicht geschafft hat. Litauen, das eigentlich schon 2007 dem Euroraum beitreten sollte, hat in den vergangenen Jahren Sozialausgaben und Gehälter gekürzt, Steuern erhöht, Staatsverschuldung und Haushaltsdefizit niedrig gehalten. Nach diesen Einschnitten erwarten die Litauer jetzt Preissteigerungen und jene Pflichten, die eine Euro-Einführung mit sich bringen. Die Frage müsste also eher heißen: Verkraften die Litauer die Eurozone? Und für die CSU gilt: Keine Angst, die Litauer dürfen ohnehin schon längst in die Sozialsysteme.

Tweet about this on TwitterShare on Facebook0Share on Google+0Share on LinkedIn0
Author :
Print