KARPFENTEICH

Wechselkurs in der EU

Es wird wieder über den Wechselkurs der europäischen Währung gestritten. Der Euro scheint überbewertet und ist daher ein grundlegendes Problem für europäische Exporte. Der starke Euro fördert die Deflation, die Nährmutter aller Rezessionen. Radikale Politiker fordern einen Austritt aus der Eurozone und die Rückkehr zu nationalen Währungen. Dies meinen nicht nur populistische Parteien, sondern auch bekannte Ökonomen, meistens aus dem linksradikalen Lager. Andere, vorsichtigere Wirtschaftswissenschaftler und Politiker wünschen, dass die Europäische Zentralbank (EZB) den Euro-Kurs nutzt, um den schüchternen Wiederaufschwung in Europa zu stützen. Man sollte auf sie hören. Die konservative Geldpolitik hat ihre demokratischen Grenzen.

Tweet about this on TwitterShare on Facebook0Share on Google+0Share on LinkedIn0
Author :
Print