KARPFENTEICH

Das Steuer – Ruder

Wenn sich finanzielle Spielräume ergeben: Mit diesem Nebensatz versehen Regierungspolitiker alle Aussagen, die sich auf eine Steuersenkung beziehen. Wann, wenn nicht jetzt, könnte dieser Spielraum gegeben sein? Die schon hohen Steuereinnahmen steigen nach jüngsten Schätzungen erneut. Ökonomisch ist der Verzicht auf einen Nachlass vernünftig, da die Wirtschaft brummt. Konjunkturelle Anreize durch Steuersenkungen sind eher in Krisenzeiten zu setzen. Was schmerzt, ist die Sinnlosigkeit, mit der Gelder in diesem Land der Spatenstiche und Lohnersatzleistungen für Prestigevorhaben und staatlichen Konsum verpulvert werden. Fast so, als würden Projekte und damit Menschen gesucht, die sich von Staats wegen steuern lassen mit den Steuern, auf dass ja niemand selbst das Ruder führt.

Tweet about this on TwitterShare on Facebook0Share on Google+0Share on LinkedIn0
Author :
Print