KARPFENTEICH

Der Cameron von Europa

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter2Share on Google+1Share on LinkedIn0

Eines muss man ihm lassen: Der Mann traut sich was… Cameron tritt als “Egoshooter” auf und mimt auch noch den Volksversteher… Die Kanzlerin und all die anderen sind also auf dem Holzweg. Cameron hat sie belehrt. Merkel dürfte “not amused” sein, denn Camerons Auftritt ist an Chuzpe kaum zu überbieten. Als personifizierte Arroganz lässt er wissen, was für Europa gut ist… Er überschätzt sich. Er ist europapolitischer Außenseiter und wird Merkel, Hollande und all die anderen nicht zum radikalen Umdenken bewegen. Im Gegenteil: Die Franzosen rollen schon den roten Teppich aus, um Großbritannien aus der EU zu verabschieden…

Camerons Auftritt sorgt für Spott und Häme. Und das zu Recht. Stellt er sich doch in London vor die Presse, um dort sein Rückgrat zu stärken und um vor allem sein politisches Überleben zu sichern… Cameron droht mit dem Votum der Briten und verschanzt sich dahinter. In Wahrheit aber überschätzt er sich – maßlos. Er setzt Merkel, Hollande und all den anderen die Pistole auf die Brust. Entweder ihr nehmt mein Europa, oder… Ja, was eigentlich? Der Brite wird noch früh genug merken, dass er nicht genug Munition in seiner Pistole hat. Und wenn er genau hinschaut, erkennt er vielleicht auch, dass er mit einer Wasserpistole hantiert. Das Einzige, was er erreicht, ist ein Waterloo für Großbritannien.