KARPFENTEICH

26. PRIX EUROPA

Stimmengewirr, Gläserklirren, Aufregung, Spannung, Gelächter, Applaus – im Haus des Rundfunks herrschte am Freitagabend eine unglaubliche Stimmung. Die über 800 Festivalteilnehmer warteten gemeinsam auf die Ergebnisse des 26. PRIX EUROPA – immer wieder wurden Zwischenergebnisse bekanntgegeben um Mitternacht standen dann die Gewinner fest. Während sich die Glücklichen in die Arme fielen gingen die Lichter aus und die Performance Gruppe Vospertron startete eine Neon Tanz Show in Roboterkostümen über mehrere Stockwerke. Laut Festival-Direktorin Susanne Hoffmann gab es dieses Jahr die längsten Debatten, die der PRIX EUROPA je gesehen – beziehungsweise gehört hat: nach 5 bis 8-stündigen Sichtungssessions diskutierten die Teilnehmer noch bis zu 5 Stunden in den einzelnen Kategorien. Warum? “Weil es so wichtig für die Teilnehmer ist”, sagt Susanne Hoffmann. “Es geht nicht nur darum wer am besten ist. Sondern darum was funktioniert und was nicht. Es geht darum den Weg in die Zukunft finden. Was hier stattfindet, ist eine Vermessung des eigenen Handwerks.” Und tatsächlich: Bei der Bekanntgabe der Sieger dankten alle Jurykoordinatoren ihren Mitwirkenden für die spannenden und konstruktiven Diskussionsrunden. Trotz der einfordernden Tage wurde auch das Rahmenprogramm von den Festivalteilnehmern keineswegs ignoriert: Bei der Berlin-Premiere des Grzech Piotrowski World Orchestras mischte sich Festivalvolk mit Berlinpublikum – die Begeisterung war auf beiden Seiten gleich groß. Standing ovations: Die über 800 Besucher wurden mitgerissen von den ungewöhnlichen Klangfarben des einzigartigen Projektes das harmonische Streicher mit schamanischen Gesangstechniken, folkloristischen Instrumenten und Jazzelementen mixt. Das Konzert wird am 1. November auf WDR3 sowie am 6. und 8. November auf kulturradio vom rbb übertragen. Außerdem werden weitere 14 europäische Rundfunkanstalten das Konzert ausstrahlen. Am vergangenen Donnerstag wurde außerdem abends noch weiterdiskutiert: Festivalteilnehmer, Berliner Filmemacher und Filmstudenten versammelten sich beim Themenabend “Geliebte Serie” in der Deutschen Kinemathek, um einigen der erfolgreichsten europäischen Serienproduzenten wie Ingolf Gabold aus Dänemark (verantwortlich unter anderem für “Die Brücke”, die auch vom ZDF ausgestrahlt wurde) oder John Yorke von der BBC (zum Beispiel “Life on Mars” oder “East Enders”) zu lauschen. Mit Spannung erwartet wurden auch die beiden neuen Kategorien TV und Radio Market Place of Innovation. Hier zeichnet sich ein klarer Trend hin zu den neuen Medien ab: Im Radio Market Place gewann “Hackney Hear” – ein Radioprojekt, das ohne Radio auskommt, sondern über GPS den Hörer ortet, der mit einem Mobiltelefon Radiominaturen hört. Diese erzählen ihm etwas über den Ort, an dem er sich gerade befindet – in diesem speziellen Fall das Londoner Stadtviertel Hackney. Der TV Marketplace Gewinner “Basta” aus Belgien kombiniert Comedy und journalistische Investigation, eine Art versteckte Kamera, die Unternehmen ausspioniert. Das Radio verlässt das Radio, das Genre überschreitet Grenzen und kreiert neue. Für große Überraschung sorgte dieses Jahr die Musik Kategorie. Hier besiegte eine kleine Produktionsfirma den großen Favoriten BBC, die eine überwältigende Mammut Produktion über den deutschen Komponisten Franz Schubert eingereicht hatten. Doch am Ende gewannen die unabhängigen Produzenten von Falling Tree Productions mit ihrer einfühlsamen Radiosendung über zwei polnische Komponisten. Eine schöne Nachricht für die unabhängigen Einreicher, die von Jahr zu Jahr zahlreicher werden – ein Trend, der sich durch alle Kategorien zieht. Öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten, unabhängige Produzenten, Gewinner und alle anderen Teilnehmer dürfen sich jetzt schon aufs nächste Jahr freuen, wenn es wieder heißt Standing up for Quality in Broadcasting: Vom 19. bis 26. Oktober 2013 findet der nächste PRIX EUROPA statt, wie immer in Berlin. Und dies sind die Gewinner 2012: FERNSEH-KATEGORIEN Best European TV Documentary of the Year Meet the Fokkens Eingereicht von: Submarine, Niederlande Best European TV Drama of the Year We’ll Take Manhattan Eingereicht von: Kudos Film and Television, Großbritannien Best European TV Fiction Series or Serials of the Year The Bridge Eingereicht von: Sveriges Television – SVT / Swedish Television, Schweden Best European TV Investigation of the Year 2012 Permission to Engage Eingereicht von: VPRO, Niederlande TV IRIS Best Intercultural TV Programme of the Year Special Flight Eingereicht von: Radio Télévision Suisse – RTS / SRG SSR, Schweiz TV MARKET PLACE OF INNOVATION Best TV Concept of the Year 2012 to Reach New Audiences Basta Eingereicht von: Woestijnvis NV, Belgien RADIO KATEGORIEN Best European Radio Documentary of the Year 2012 Holiday for Life – European Dementia Patients in Care in Thailand Österreichischer Rundfunk – ORF, Österreich Best European Radio Investigation of the Year 2012 Project Simoom Sveriges Radio – SR / Swedish Radio, Schweden Best European Radio Drama of the Year 2012 Category 5: How I Rescued Fats Domino From Hurricane Katrina Eingereicht von: Schweizer Radio und Fernsehen – SRF / SRG SSR, Schweiz Best European Radio Drama Series or Serials of the Year 2012 1-Minute Small Eingereicht von: Radiomakers Desmet, Niederlande Best European Radio Music Programme of the Year 2012 Warsaw Variations Eingereicht von: Falling Tree Productions, Großbritannien RADIO MARKET PLACE OF INNOVATION Best Radio Concept of the Year 2012 to Reach New Audiences Hackney Hear Eingereicht von: Hackney Productions, Großbritannien ONLINE KATEGORIEN Best Online Project of the Year 2012 The Art of Pho http://artofpho.submarinechannel.com/ Eingereicht von: Submarine Channel, Niederlande Best Online Innovation of the Year 2012 diy.fm – Radio à la Carte http://www.diy.fm Eingereicht von: Technology and Production Center Switzerland AG, Schweiz PRIX EUROPA SPECIAL AWARDS PRIX EUROPA Lifetime Achievement Award 2012 Television – ernannt durch das PRIX EUROPA Steering Committee Prof. Regina Ziegler PRIX GENEVE EUROPE Best Television Fiction Script of the Year 2012 by a Newcomer Inside Nederlandse Publieke Omroep – NPO, Niederlande LANGUAGES THROUGH LENSES Best Video on Multilingualism of the Year 2012 by a Student Snow White Eingereicht von: Nederlandse Film en Televisie Academie – AHK, Niederlande Die Preise wurden am Samstag, 27. Oktober in der Russischen Botschaft in Berlin übergeben. Moderiert wurde die Preisverleihung von Cherno Jobatey.

Tweet about this on TwitterShare on Facebook0Share on Google+1Share on LinkedIn0
Author :
Print