KARPFENTEICH

Früher war das Leben einfacher. Die Sozialisten waren in der Opposition, sie stritten sich untereinander, was niemanden störte. Doch heute sind sie an der Regierung und zeigen jeden Tag mehr, dass sie ihre alten Gewohnheiten nicht ablegen können. An was dachte Vincent Peillon, als er den Vorschlag machte, über eine mögliche Legalisierung weicher Drogen nachzudenken? Höchstwahrscheinlich nicht daran, dass er Frankreichs Erziehungsminister ist. Jean-Marc Ayrault, der nicht vergessen hat, dass er Premierminister ist, hat ihn daran erinnert. Doch gäbe es nur die weichen Drogen. Heute so, morgen so und übermorgen wieder ganz anders: Das wird in dieser Regierung zu einer ärgerlichen Tendenz. François Hollande und Jean-Marc Ayrault müssen diesem ständigen Getöse ein Ende setzen. Der Staat lässt sich nicht wie ein Hü- und Hott-Karren lenken.

Tweet about this on TwitterShare on Facebook0Share on Google+0Share on LinkedIn0
Author :
Print