KARPFENTEICH

Der starke Rückgang der Zahl der Arbeitslosen in Spanien hat die Regierung und die Experten überrascht. Es wäre jedoch falsch, daraus eine Wende zum Besseren abzuleiten. Alles deutet darauf hin, dass die Arbeitslosenzahlen bald wieder steigen werden. Die Regierung steht mit ihrer Politik der Einsparungen erst am Anfang. Eine Schaffung neuer Arbeitsplätze ist frühestens 2014 und vielleicht erst 2015 zu erwarten.

Das schlimmste Problem ist die hohe Arbeitslosigkeit der jungen Leute. Eine Generation von gut ausgebildeten jungen Menschen ist zur Langzeitarbeitslosigkeit verurteilt. Daran hat auch die jüngste Arbeitsmarktreform nichts geändert. Die jungen Leute wurden dabei schlichtweg vergessen.

Tweet about this on TwitterShare on Facebook0Share on Google+0Share on LinkedIn0
Author :
Print