KARPFENTEICH

Es braucht umgehend eine Regelung für die religiöse Beschneidung. Das Urteil eines Landgerichts ist zu wenig, um ein so tiefgreifendes Problem zu lösen. Generell sollte eine Frage, an der so viel hängt, nicht von Juristen allein entschieden werden. Politiker müssen jetzt Kante zeigen, nicht nur, wenn sie wie Grünen-Chef Cem Özdemir selbst betroffen sind. Deutschland kann sich nicht leisten, Millionen Menschen in ihrem Glauben zu verletzen. Weder Muslime noch Juden sind aufgrund der Beschneidung ihrer Kinder Straftäter. Mediziner genauso wenig. Die Eltern handeln aus tiefem Glauben heraus. Das muss akzeptiert werden. Denn der Glaube ist vom Grundgesetz geschützt. Daher ist die einzige richtige Entscheidung, die Beschneidung aus religiösen Gründen gesetzlich zu erlauben. Nicht nur um des besseren Miteinanders wegen, sondern vor allem, um die Kinder vor Hinterhofbeschneidern und Quacksalbern zu schützen. Deutschland hat eines der besten Gesundheitssysteme dieser Welt. Ihm sollten wir vertrauen. Zum Wohle der Kinder und um zu zeigen, dass wir wirklich in einem weltoffenen Staat leben.

Tweet about this on TwitterShare on Facebook0Share on Google+0Share on LinkedIn0
Author :
Print