KARPFENTEICH

EU-Freund aus Russland

Tweet about this on Twitter0Share on Facebook0Share on Google+0Share on LinkedIn0

Offenbar hat Putin zunehmend Mühe, die Bevölkerung einigermaßen bei Laune oder zumindest stillzuhalten. Seine Herrschaftstechnik aus Korruption und Günstlingswirtschaft, Manipulation und Unterdrückung stößt an Grenzen. Allerdings ist fraglich, ob man sich darüber uneingeschränkt freuen sollte. Erstens könnte das System Putin noch erheblich garstigere Züge annehmen, falls ihm Ungemach droht. Und zweitens ist von einer Opposition, die diesen Namen verdient, noch immer kaum etwas zu sehen.

Stärker als erwartet musste die russische Regierungspartei “Einiges Russland” bei der Parlamentswahl eine Schlappe hinnehmen. Dabei hatte das im Wahlkampf allgegenwärtige Tandem Putin und Medwedew vollmundig finanzielle und strukturelle Verbesserungen in allen Bereichen versprochen …
Sollte das Ergebnis der Regierungspartei trotzdem unter 50 Prozent rutschen, hat Putin, der sich 2012 zum dritten Mal zum Präsidenten wählen lassen will, ein Problem: Die Mehrheit vertraut dem vermeintlich starken Mann nicht mehr. Von einem “russischen Frühling” zu sprechen, ist verfrüht. Doch ein Lüftchen ist spürbar.

Comments

Comments are closed.